Die drei Facetten von MiCROW

1. MiCROW – Das ist der Kern der Mikromontageanlage MiCROW-Pro. Die Vorsilbe „mikro“ bezieht sich sowohl auf die Teile und Komponenten, die gehandhabt und montiert werden können, als auch auf den Arbeitsbereich und die erreichbare Präzision. Mikro lässt sich mit einer Vielzahl von Objekten kombinieren: von Mikrosensoren, die aus Mikrokomponenten aufgebaut sind, über Mikrolinsen hin zu Mikroaktoren oder Mikropartikeln.

Diese Miniaturisierung ist dabei Grundvoraussetzung für die aktuelle „Industrielle Revolution“, die Industrie 4.0 bzw. das Internet of Things (IoT). Denn nur mit ausreichend Sensoren kann ein reales und vollständiges Bild davon gewonnen werden, „wie es den Maschinen geht.“ Informationen sind die Grundlage für Bedeutung. Und um eine fundierte Aussage zu treffen, sind viele Informationen nötig, die heute nur schwer zu bekommen sind oder die bisher von den Mitarbeitern an der Maschine zurückgekoppelt wurden. Das bedeutet, dass gerade in der Frühentwicklung viele neue Sensoren entstehen müssen, um den wachsenden „Bedeutungsbedarf“ zu decken. Aktuelle Trends sind in diesem Bereich weitere Funktionsintegration, hybride Systeme, variable Stückzahlen, vergrößerter Variantenreichtum – und eben auch weiterführende Miniaturisierung.

Deshalb steht MiCROW auch dafür, diese Frühentwicklung oder die Herstellung geringer Stückzahlen bzw. vieler Varianten mit einem flexiblen und hochpräzisen Mikromontagesystem zu unterstützen.

2. MiCROW – Eine Krähe als Symbolbild in das Firmenlogo aufzunehmen ist sicherlich ungewöhnlich. In einigen Ländern oder Kulturen gilt die Krähe als Unglücksvogel oder schlechtes Omen, wohingegen sie in anderen Gegenden ein sehr positives Image hat. In jedem Fall sind Krähenvögel eine interessante Spezies. Insbesondere die Geradschnabelkrähe stand bei der Namensfindung Pate. Diese Vögel können mehrere Werkzeuge sequentiell verwenden, um Aufgaben zu lösen.

Ebenso kann unsere MiCROW-Pro mit mehreren Werkzeugen ausgerüstet werden, um komplexere Aufgaben einfach zu erfüllen. Das bedeutet, dass man mit einem Werkzeugarm bereits starten kann. Erst wenn kooperatives Arbeiten am Werkstück gefordert ist, empfiehlt sich die Integration eines weiteren Werkzeugarmes. Bis zu vier Werkzeugarme können sinnvoll parallel betrieben werden, was auch später in Form eines Upgrades jederzeit möglich ist. Die Einfachheit der Krähe, gepaart mit ihrem hohen Grad an Einfallsreichtum, spiegelt sich in der MiCROW-Pro wider: verschiedenste Werkzeuge können intuitiv per Gamepad bedient werden und so dem Bediener einfach zugänglich gemacht werden.

Fun Fact: Crow ist übrigens ein Ananym. Der Name rückwärts gelesen und „c“ als „k“ gesprochen, ergibt das englische „work“ für „arbeiten”.

3. MiCROW – Im phonetischen Kontext wirken die ersten zwei Buchstaben wie das englische „my“, was „meine/s“ bedeutet. Im Zusammenhang mit dem zweiten Teil „CROW“ ergibt sich der Gedanke mit der „eigenen“ MiCROW-Pro zu arbeiten.

Ob die Nutzung der Mikromontageanlage dauerhaft oder nur zeitweise erfolgen soll, entscheiden Sie. Wir erfüllen Ihre Wünsche nach einer eigenen MiCROW-Pro gerne durch Kauf bzw. Leasing oder nach Nutzungszeit, zum Beispiel in Form einer Mietanlage in Ihrem Unternehmen. Auch der Kauf von Maschinenzeit, unabhängig vom Nutzungsort, ist eine Lösung, die wir bieten können. Damit lösen Sie Ihre Montageaufgaben im Rahmen Ihres Budgets.

Der Name MiCROW deckt somit drei Bereiche ab, in denen wir Sie unterstützen: Das technische Themenfeld Mikromontage, die Alleinstellungsmerkmale der einfachen Benutzbarkeit und Flexibilität sowie der einfache und bedarfsgerechte Zugang zur MiCROW-Pro. Auch unsere Kunden und Partner sind von unserer Lösung überzeugt, intuitiv einsetzbare Flexibilität und höchste Präzision miteinander zu verbinden.